Hannah im Interview

Hannah im Interview

Lesezeit 3 Minuten

 

Heute hat meine wundervolle Freundin und Schwägerin Hannah Geburtstag. Seit Mitte November arbeiten wir jetzt schon eng zusammen, diskutieren, schreiben, lachen und vertiefen uns in Themen.  Ich muss gestehen, dass sie jetzt schon unverzichtbar, sowohl familiär, als auch freundschaftlich, als auch auf Arbeitsebende ist! Und zudem hat sie heute Geburtstag und ich habe somit den perfekten Anlass Sie euch näher vorzustellen. Und wie ginge das besser als in einem kleinen Podcast-Interview.

(gekürzt)

Liebe Hannah. Ich kenn dich jetzt schon sechs (oder sieben?) Jahre. Kannst du uns einen kleinen Überblick geben? Wer bist du? Was machst du? Was bewegt dich?

Hallo. Ich bin die Hannah. Ich bin heute 27 Jahre alt geworden – und bin damit gar nicht so weit weg von der Kim. Ich bin die Schwägerin von der Kim und Mama von zwei wundervollen kleinen Mädchen. Die Ida und die Elisa. Ich habe Archäologie studiert und bin momentan in Elternzeit. Allerdings suche ich immer wieder nach Möglichkeiten, Herausforderungen was ich mit mir und meinem Kopf anstellen kann. Und da kam mir die Anfrage von der Kim sehr Recht etwas für den Blog zu schreiben und daran mitzarbeiten.

Hannah, wir haben so viele Projekte geplant. Momentan betreust du die DIY Schiene mit Schwerpunkt Zero Waste. Das heißt Plastik vermeiden mit DIY Projekten. Du lebst schon einige Jahre Zero Waste und das auch noch mit Familie. Wie bist du damals gestartet? Wann und vor allem wo?

Das hängt bei mir alles sehr eng zusammen. Ich habe in Heidelberg angefangen und ich glaube wenn man in der Ökohauptstadt schlechthin wohnt, kommt man um das Thema gar nicht erst drum herum. Und dann auch noch als Mama! Wir haben damals in der Weststadt im absoluten Ökoviertel gewohnt. Keine Chance zu entkommen. Aber es war auch aus der Not geboren. Als Studenteneltern mit einem Kind, das heißt wenig Geld. Das heißt wir mussten schauen, was kann man alles selber machen, worauf achtet man, und da hab ich viel gelernt. Damals habe ich viele kreative Blogs gefunden, hab viel gelesen, mich umgeschaut, hab angefangen nachzudenken – Und so hat eins zum anderen geführt!

Das heißt aber es ging eigentlich um möglichst günstig durchs Leben gehen und es ging nicht hauptsächlich darum Zero Waste zu leben oder? Weil ich bekomm immer wieder gesagt Zero Waste sei teuer und die Öko-Schiene ist teuer. Aber bei euch war es dann eigentlich genau umgekehrt mit Kind oder?

Absolut. Und ich bin auch der Meinung man kann es teuer, wenn man sich leicht beeindrucken lässt. Man muss schon ein bisschen schauen und einfach seine Prioriäten ordnen. Und dann ist Zero Waste sehr sehr günstig.

Wo genau im Haushalt hast du angefangen mit Zero Waste?

Beim Waschmittel! Daher auch mein erster Blogartikel bei Freiraumreh darüber. Es ist das womit man direkt am meisten einsparen kann. Sehr einfach und ohne größere Probleme und danach zog es seine Kreise.

Das heißt jemand der komplett neu startet – Dem würdest du ebenfalls empfehlen an dieser Stelle anzusetzen? Auch wenn es nicht darum geht Geld zu starten.

Ich würde dort starten wo es mir persönlich am wenigsten weh tut. Wenn ich mich direkt vom Startschuss an hart zusammenreißen muss und auf Dinge verzichten muss die mir wichtig sind, dann wird das nichts. Man muss schauen, wo merk ich es eigentlich nicht. Und dann schrittweise weitergehen.

Was wär das für dich rückblicken?

Tatsächlich in der Küche – was viele gar nicht denken. Aber zum Beispiel die Umstellung von normaler Milch auf Glasflaschen! Man denkt es sei umständlich, aber bei uns im Rewe wird die Weidemilch von Landliebe in Glasflaschen angeboten.

Und wo in eurer Wohnung kannst du dir eine Non Zero Waste Zone gar nicht mehr vorstellen?

Im Bad. Ich würde nie wieder zurück zu Shampoo und co.!

Und wie sieht es mit dem genauen Gegenteil aus? Worauf kannst du gar nicht verzichten, was nicht Less Waste entspricht?

Puh. Da muss ich nachdenken. Ach ja! Wegwerfwindeln! Darauf möchte ich tatsächlich nicht verzichten. Auch wenn ich da von einigen bestimmt zu hören bekomme, dass das überhaupt nicht schlimm ist. Wie auch einige meiner Freundinnen sagen. Allerdings habe ich die Rechnung mit Energiekosten zum Waschen der Stoffwindeln etc. noch nicht aufgestellt. Außerdem ist es leider noch viel zu bequem.

 

Ein paar kurze Sätze, liebe Hannah, zum ergänzen.

 

Mein Schönster Rückzugsort ist…

…meine Badewanne! Während der Schwangerschaft habe ich nur gebadet – Jetzt steht ein Wickelaufsatz drauf – Alles super praktisch. Ich liege immer noch regelmäßig drin

Meine Kinder…

…stellen hoffentlich gerade nichts an! (und habe ich natürlich lieb!

In fünf Jahren möchte ich…

Noch mehr Kinder! Gerne noch ein drittes Mädchen.

 

Was bedeutet Do it yourself für dich…

DIY macht mich frei, unabhängig, ich kann was!

 

 

Und zum Abschluss. Welche Themen beschäftigen dich am meisten? Was werden wir zukünftig von dir lesen?

Zunächst mal die Basics. Wie letzte Woche – Ohne Shampoo Haare waschen. Wie organisiere ich Zero Waste am besten. Wie fange ich an? Motivation ist ja meistens vorhanden, aber wie geht man das ganze angehen und organisiert sich. Wie ändere ich meine Gewohheiten finde ich auch super spannend. Eine der größten Hürden im Umweltschutz. Weiterhin auch gerne Rezepte, Naturkosmetik und viel Gedankengut. Zum Beispiel wie reise ich ökologisch. Also möglichst wenig Dreck und Müll produzieren. Muss es die AIDA sein? Oder was gibt es regional überhaupt um mich? Alternative Reisewege, wie unsere Zugfahrt von Sofia nach Istanbul. Aber eine abgefahrene Nachtzugfahrt.

Mit Kindern bestimmt nochmal spannender! Ich freu mich sehr drauf!

 

Danke dir liebe Hannah! Wir haben zukünftig übrigens immer mal wieder kurze Interviews geplant, weil wir privat sehr viel reden und diskutieren. Heute also eine kleine Vorstellungsrunde. Aber wir sind auch offen für sehr viel tiefere Themen und wirkliche Diskussionsrunden.

Falls ihr also gern selbst mal über ein Thema sprechen wollt, habt ihr hier die Stimme! Macht uns gerne Vorschläge oder schreibt uns direkt, falls ihr selbst mal am Mikro sitzen wollt!

Hannah

Die Autorin

“Hi! Ich bin Hannah: 

Chaotin, Mama, Ehefrau, Selbstständige und überaus neugierig. Ich gehe seit einigen Jahren meinen Weg zum Zero Waste und möchte euch von meinen Erfahrungen erzählen.”

Autorin bei FREIRAUMREH

“Freundin, Herzensschwaegerin, Mama meiner wundervollen Nichten, Familie, Liebster Gluecksfall!” Kim

Wusstest du, dass Hannah einen Etsy-Shop hat? Dort findest du passende Produkte zu Ihren Blogbeiträgen.

Kim

Die Gründerin

“Hi! Ich bin Kim:

Minimalistin, Streamerin auf Twitch.tv, Less Wastlerin seit drei Jahren, hoffnungslose Optimistin und immer auf der Suche nach den vielen kleinen Dingen.

Gründerin von FREIRAUMREH