DIY Ast-Garderobe

DIY Ast-Garderobe

Lesezeit 3 Minuten

Als wir in unsere neue Wohnung zogen, wollten wir möglichst viel selbst machen – und was bietet sich da besser an als eine Garderobe? Es ist das erste, was man sieht, wenn man in die Wohnung kommt und wir wollten etwas, was zugleich gemütlich aussieht und interessant ist. Also haben wir uns die Garderobe selbst gebaut – ohne einen Cent dafür zu bezahlen und ohne großen Aufwand.

Die Idee war einfach: Ein Ast, eine Wand und fertig ist die Garderobe! Wir haben einen Ast vom Apfelbaum meiner Eltern abgesägt. Wichtig ist, dass man etwas mehr absägt als man braucht und dass man einen Bügel mitnimmt und testet, ob der Ast die richtige Dicke hat. Denn es ist ärgerlich, wenn das gute Stück an der Wand hängt – und dann passt kein Bügel daran! Die Länge kann man später anpassen.

Wer nicht das Glück hat den elterlichen Garten plündern zu können: Viele Gärtnereien verkaufen Äste. Meistens muss man jedoch danach fragen, sie liegen meist nicht im normalen Verkaufsraum.

Hat man nun einen passenden Ast gefunden, geht es ans Schälen. Ein scharfes Küchenmesser oder optimalerweise ein Schnitzmesser, mehr braucht es nicht dafür. Mit dem Messer wird die Rinde einfach abgeschnitzt – Kontemplation wird dabei gefördert.

Ist der Ast geschält, sollte er ein paar Tage trocknen. Danach kann er aufgehängt werden. Dafür wird am dickeren Ende des Astes ein Loch gebohrt (Holzbohrer) und durch das Loch wird der Ast mit einer langen Schraube samt Dübel an der Wand befestigt. Am anderen Ende haben wir einen Winkel angebracht, dort liegt der Ast einfach auf. Ist das schmale Ende des Astes dick genug, kann man natürlich auch ein Loch bohren – aber ein Winkel ist deutlich stabiler.

 

Unser Ast hängt jetzt seit zwei Jahren und wird täglich belastet. Er hat sich weder verzogen noch ächzt er bei vielen Jacken und Mänteln, dafür bekommen wir regelmäßig Komplimente von Gästen. So simpel und so gut – wir lieben unsere einfache aber feine Ast-Garderobe.

 

Viel Spaß beim Schnitzen!

 

Eure Hannah

 

Hannah

Die Autorin

„Hi! Ich bin Hannah: 

Chaotin, Mama, Ehefrau, Selbstständige und überaus neugierig. Ich gehe seit einigen Jahren meinen Weg zum Zero Waste und möchte euch von meinen Erfahrungen erzählen.“

Autorin bei FREIRAUMREH

„Freundin, Herzensschwaegerin, Mama meiner wundervollen Nichten, Familie, Liebster Gluecksfall!“ Kim

Wusstest du, dass Hannah einen Etsy-Shop hat? Dort findest du passende Produkte zu Ihren Blogbeiträgen.

Schau mal - Das hier ist vielleicht auch etwas für dich