17 Ziele – Folge 1: Erkunde und schütze das Leben an Land und unter Wasser

17 Ziele – Jeder Beitrag zählt! HIER geht’s zum Einstiegsartikel unserer wundervollen Reihe.

Lesezeit 4 Minuten

Folge 1: Erkunde und schütze das Leben an Land und unter Wasser mit Deinen eigenen Händen im Urlaub

Die Weltziele zur Erhaltung des Lebens unter Wasser (14) und an Land (15) umspannen ein so komplexes Gebiet, dass auch Wissenschaftler es nicht endgültig definieren können. Gleichzeitig sind wir alle Teil der natürlichen Ökosysteme auf der Erde – im Guten wie im Schlechten. Mit einem ganz besonderen Urlaub leistest Du einen aktiven und lehrreichen Beitrag zur Erhaltung und Regenerierung der heimischen Natur: Beim Bergwaldprojekt e.V. kannst Du Ökosysteme tatkräftig unterstützen, sie besser verstehen lernen und Dir dabei selbst viel Gutes tun.

 

 

Löcher in der Hose und Dreck unter den Fingernägeln

Du würdest Deine alten, löchrigen und fleckigen Klamotten ja gern noch weiterverwenden, aber Dir fehlt der Anlass? Hier die wahrscheinlich beste Idee zum Recyceln (ansonsten) ausgedienter Fetzen und die beste Urlaubswoche des Jahres: Ferien beim Bergwaldprojekt.

 

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Bergwaldprojekt (@bergwaldprojekt) am

 

Hier fährst Du – am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln – eine Woche lang in den Wald. Der kann vor Deiner Haustür liegen oder im weiter entfernten Hochgebirge. Das Bergwaldprojekt arbeitet an über 60 Standorten in Deutschland, außerdem in Österreich, Spanien und der Schweiz. Gewerkelt wird nicht nur in den Bergen. Auch an der Nordsee und in der Großstadt laufen nun Schutzprojekte. Du wirst oft in einfachen Hütten oder Herbergen untergebracht und meist vegan oder vegetarisch bekocht. Deine Aufgabe heißt: Arbeiten. Du bist Teil einer Gruppe von etwa 20 Freiwilligen, die unter fachkundiger Anleitung und in Zusammenarbeit mit dem Forstpersonal vor Ort Tätigkeiten im Wald übernimmt.

 

Das kann einfach oder kompliziert, körperlich anstrengend oder ein Kinderspiel, unterhaltsam oder auch mal langweilig sein. Auf jeden Fall ist es lehrreich. Denn während Du Gutes tust, lernst Du automatisch, was Sturm, Borkenkäfer oder Trockenheit mit dem Baumbestand oder der Wassersituation in der Gegend machen. Du erfährst, wie alte, vergessene Zäune die Ausbreitung von Wild verhindern und Tiere verletzen. Du pflanzt Bäume und holzt auch mal welche ab. Du erlebst vielleicht sogar Harvester in Aktion und klotzt nun noch mehr ran, damit diese gigantischen, den Waldboden zerstörenden Maschinen weniger zu tun haben. Außerdem hörst Du Vorträge von Fachleuten und erlebst auf geführten Wanderungen, wie das Ökosystem Wald hier funktioniert.

 

 

Besinne Dich auf Dich selbst und die komplexe Schönheit der Natur

Beim Bergwaldprojekt verpflegt meist ein mitreisender Koch die Gruppe. Du wirst mit lokal eingekauften Bio-Lebensmitteln versorgt und eines ist gewiss: Du bekommst Hunger! Denn den ganzen Tag an der frischen Luft zu sein, macht Appetit. Schon manch ein Teilnehmer saß abends selig auf der Bank vor der Hütte und kippte nach dem ersten regionalen Bier glücklich in seine Koje. Hier ist der perfekte Ort, mit sich selbst und der Natur ins Reine zu kommen. Hier erträgst Du kalte Duschen aus der Gießkanne und den Schnarcher nebenan. Höchstwahrscheinlich wirst Du auch neue Freunde finden. Und Deine alten Klamotten wirst Du in Zukunft mit einem besonders liebevollen Blick für einen ganz speziellen Zweck zur Seite legen. Das aktuelle Jahresprogramm für 2020 liegt gerade druckfrisch vor.

 

Wart ihr schon mal auf intensiver Tuchfühlung mit der Natur? Schreibt uns gerne einen Kommentar mit euren Erfahrungen!

Hier geht's zum letzten Beitrag unserer 17 Ziele Reihe
Hier geht's zum nächsten Beitrag

Anja

Gast-Autorin

“Hej! Ich bin Anja..

..und wohne mit meiner kunterbunten Patchwork-Familie in Dänemark, bei den glücklichsten Menschen der Welt. Vielleicht liegt es daran, dass sie es sich ständig gemütlich machen und alles etwas entspannter sehen. Hier schreibe und übersetze ich deutsch und dänisch, versuche mich am eigenen Gemüsegarten und nachhaltiger Mode aus der eigenen Nähmaschine..“

Gast-Autorin bei FREIRAUMREH

Besucht unseren Onlineshop, für kuschelweiche Hoodies und freche Statements gegen die Fast Fashion Industrie: